Worum geht's?

RABBI JESUS –
MEISTERhaft lernen.

Lernen geht ein Leben lang. Erst recht, wenn wir Jesus Christus nachfolgen.
Er ist der Meister des Lebens. Bei ihm lernen wir nie aus.

Bei der tsc-Netzwerk-Konferenz geht es um den Rabbi Jesus – und um uns, die ihm folgen. Es geht um Jüngerschaft, um lebenslanges Lernen – als Einzelne, als Gemeinschaft, als Gemeinden, als Kirche. Wir wollen ganz genau hinschauen, wie das geht und was es bedeutet:
MEISTERhaft zu lernen vom Rabbi Jesus, dem Meister des Lebens.

Wir brauchen ein tiefes Verständnis von Nachfolge, um unsere Praxis angemessen zu reflektieren; erst recht jetzt, wo durch Einschränkungen der Pandemie vieles, was jahrzehntelang Usus war, nicht mehr selbstverständlich ist. Wir lassen die Krise nicht ungenutzt!
Die tsc-Netzwerk-Konferenz 2022 bietet die Chance, unser Verständnis von Nachfolge und Lernen gründlich zu klären und in unserer Kultur jesusgemässe Praxis neu zu installieren.

Referenten

Prof. Dr. Rainer Riesner

Prof. Riesner ist Theologe und Autor zahlreicher Bücher. Er lehrte Neues Testament an der Technischen Universität Dortmund und betreute mehrere Jahre die Doktoranden im Bengelhaus Tübingen.

Prof. Dr. Rainer Riesner

Emeritierter Professor für Neues Testament

Dr. Dr. Beat Schweitzer

Beat Schweitzer hat 1999 in Molekularbiologie an der ETH Zürich promoviert. Anschliessend studierte er Theologie am Theologischen Seminar St. Chrischona. 2015 promovierte er in Theologie an der Universität Regensburg. 2022 schliesst er seine Ausbildung zum Erwachsenenbildner ab. Aktuell arbeitet er als Dozent für Ethik und Studiengangsleiter am Theologischen Seminar St. Chrischona. Beat Schweitzer freut sich sehr auf die tsc-Netzwerk-Konferenz 2022. Er erklärt: «Einen grossen Teil meines Lebens verbrachte ich mit Studieren. Dabei erkannte ich: Es lohnt sich, ins ‹Lehren lernen» zu investieren. Dass wir an dieser Konferenz darüber nachdenken, wie wir auf unterschiedlichen Ebenen lehren und lernen könnten, finde ich klasse.»

Dr. Dr. Beat Schweitzer

Dozent für Ethik und Studiengangsleiter Kommunikative Theologie des Theologischen Seminar St. Chrischonas

Anatoli Uschomirski

Anatoli Uschomirski, Jg. 1959, hat eine Ausbildung als Fotograf und Fototechniker absolviert, bevor er 1992 als jüdischer Kontingentflüchtling von Kiew nach Deutschland kam. Theologisch ausgebildet wurde Anatoli an der Akademie für Weltmission in Korntal. Anschliessend war er Gründer der jüdisch-messianischen Gemeinde «Schma Israel» in Stuttgart, die er 17 Jahre leitete. Heute arbeitet Anatoli als messianischer Leiter und theologischer Referent beim «Evangeliumsdienst für Israel (EDI)» und setzt sich für Versöhnung zwischen Deutschen und Juden ein. Bekannt ist er unter anderem durch seine Bücher: «Hilfe, Jesus, ich bin Jude» und «Die Bergpredigt aus jüdischer Sicht».

Anatoli Uschomirski

Messianischer Leiter und theologischer Referent beim «Evangeliumsdienst für Israel (EDI)», Redner und Buchautor

Breakout-Sessions

Ein wichtiger inhaltlicher Bestandteil der tsc-Netzwerk-Konferenz sind Breakout-Sessions. Dabei handelt es sich um Seminare und Workshops zu vielfältigen Aspekten des Konferenzthemas «Rabbi  Jesus – MEISTERhaft lernen». Referieren werden Personen aus dem tsc-Netzwerk.

Die Themen sowie die Referentinnen und Referenten der Breakout-Sessions werden hier ab Mitte Februar 2022 kommuniziert.

Vorbereitungsteam

Diese sechs Frauen und Männer bereiten die tsc-Netzwerk-Konferenz 2022 vor:
Getrud Dubach, Member Care Verantwortliche bei OMF Schweiz

Gertrud Dubach

Member Care Verantwortliche bei OMF Schweiz
Getrud Dubach, Member Care Verantwortliche bei OMF Schweiz

Gertrud Dubach

«Es begeistert mich, dass Jesus, der grossartige Lehrer, in seiner Weisheit und Liebe interkulturelle Lerngemeinschaften zum Bau seines Reichs nutzt.»

Dr. Daniel Gleich, tsc-Dozent für Neues Testament

Dr. Daniel Gleich

tsc-Dozent für Neues Testament
Dr. Daniel Gleich, tsc-Dozent für Neues Testament

Dr. Daniel Gleich

«Obwohl Jesus Sohn eines Zimmermanns war, Brot vermehrte und vom Zurechtschneiden von Weinstöcken sprach, war er weder Schreinermeister noch Bäckermeister oder Gärtnermeister. Trotzdem hatte er Schüler, die ihn mit ‹Meister› ansprachen. Was für ein Meister war er denn überhaupt und welche Erwartungen hatten seine Schüler an ihn und er an seine Schüler? Können wir 2000 Jahre später und 3000 km nordwestlich noch immer seine Studentinnen und Studenten sein, ohne dass es sich wie ein Fernstudium anfühlt? Ich bin extrem gespannt auf drei Tage voller faszinierender Referate und Diskussionen bei der tsc-Netzwerk Konferenz.»

Gabi Müller, Pastorin der Chile Grüze Winterthur

Gabi Müller

Pastorin der Chile Grüze Winterthur
Gabi Müller, Pastorin der Chile Grüze Winterthur

Gabi Müller

«Wie gut, dass wir als lernfähige Wesen geschaffen wurden – das ist hoffnungsvoll für das Unterwegssein in einer sich verändernden Welt! Jesus hat schon immer zum Umdenken inspiriert – das brauchen wir heute erst recht.»

Christian Seitz, Regionalleiter Mitte Viva Kirche

Christian Seitz

Leitung & Regionalleiter Chrischona Schweiz (Viva Kirche)
Christian Seitz, Regionalleiter Mitte Viva Kirche

Christian Seitz

«Bei Jüngerschaft geht es nicht darum, die Kirche zu mögen oder deren Angebote zu besuchen, sondern Jesus vertrauensvoll lieben und folgen zu lernen! Es war sicher kein Zufall, dass Jesus nach dem orientalischen Rabbi-Schüler-Lerngemeinschaften-Prinzip sein Leben mit seinen Freundinnen und Freunden teilte.»

Jos Tromp, CGW-Regionalleiter

Jos Tromp

Regionalleiter CGW & EGV Pfalz, Leitung IFGE in Deutschland
Jos Tromp, CGW-Regionalleiter

Jos Tromp

«Je bewusster wir von unserer Mitte – Jesus Christus – her leben, desto bewusster können wir uns den Herausforderungen unserer Zeit stellen.»

René Winkler, Leiter Weiterbildung tsc

René Winkler

Leiter Weiterbildung tsc
René Winkler, Leiter Weiterbildung tsc

René Winkler

«Die Coronakrise hat viel scheinbares Christsein offenbart. Umso klarer ist, dass wir MEISTERhafte Nachfolge neu buchstabieren und verwestlichte Nachfolge gezielt verlernen müssen.»

Programm 2022

Änderungen vorbehalten: Es sind noch nicht alle Programminhalte definitv festgelegt. Es kann auch noch zu Änderungen am Programm der tsc-Netzwerk-Konferenz kommen.

Donnerstag, 10.11.2022:

JESUS – DER Lehrer

14.00 Uhr

Session 1: MEISTERhaft lernen

16.00 Uhr

Session 2: Jesus als Lehrer – die Überlieferung seiner Worte

Referat: Prof. Dr. Rainer Riesner

18.00 Uhr

Abendessen

Die Essensanmeldung mit Menüwahl ist erst kurz vor Beginn der Konferenz möglich.

19.30 Uhr

Networking & Socializing

Der Donnerstagabend steht zur freien Verfügung, um sich zu vernetzen und sich besser kennenzulernen. In dieser Zeit können auch Klassentreffen von tsc-Abschlussjahrgängen stattfinden.

Freitag, 11.11.2022:

WIR – die Lehrer

09.00 Uhr

Session 3: Die Jünger als Schüler und Lehrer

Referat: Prof. Dr. Rainer Riesner

11.00 Uhr

Session 4: Vertiefung und Verarbeitung

12.30 Uhr

Mittagessen

Die Essensanmeldung mit Menüwahl ist erst kurz vor Beginn der Konferenz möglich.

WIR – die Lerngemeinschaft I

14.00 Uhr

Session 5: Lernen mit Köpfchen – was uns die Hirnforschung über das Lernen lehrt

Referat: Dr. Dr. Beat Schweitzer

15.30 Uhr

Breakout-Sessions – Seminare und Workshops

- Interkulturelle Lerngemeinschaften
- Jüngerschaft in der Familie
- Jüngerschafttools für die Gemeinde
- Formen von (Lebens-)Gemeinschaften
- Emotionale Intelligenz
- Jüngerschaft im Alter
- u. a. m.

18.00 Uhr

Abendessen

Die Essensanmeldung mit Menüwahl ist erst kurz vor Beginn der Konferenz möglich.

19.30 Uhr

tsc in concert

Bands der Studierenden aus dem Studiengang Theologie & Musik geben für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der tsc-Netzwerk-Konferenz ein Konzert

Samstag, 12.11.2022:

WIR – die Lerngemeinschaft II

09.00 Uhr

Session 7: Thema noch offen

Referat: Anatoli Uschomirski

11.00 Uhr

Session 8: Thema noch offen

Referat: Anatoli Uschomirski

13.00 Uhr

Ende der tsc-Netzwerk-Konferenz 2022

Chrischona Campus

Chrischonrain 200, 4126 Bettingen, Schweiz

Anmeldung

tsc-Netzwerk-Konferenz vom 10. bis 12.11.2022

Melden Sie sich hier an!

    Online-Anmeldeformular

    Die Teilnahmegebühr beträgt CHF 245.-.
    Die Teilnahmegebühr beträgt 195 €.


    Personendaten: *





    Adressdaten: *







    Kontaktdaten: *




    Gemeinde / Kirche: *


    tsc-Freunde-Newsletter:

    Ich möchte den Freunde-Newsletter des tsc abonnieren (1 x monatlich per E-Mail).


    Datenschutz / AGB: *


    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.


    ______________________________

    Übernachtung bitte extra buchen!

    Mit Ihrer Anmeldung zur tsc-Netzwerk-Konferenz 2022 haben Sie noch keine Übernachtung gebucht. Bitte buchen Sie diese separat. Wenn Sie auf dem Chrischona Campus übernachten möchten, kontaktieren Sie die Réception der Chrischona Campus AG. Die Preise liegen je nach Zimmerwahl zwischen CHF 65.- und CHF 120.- pro Person und Übernachtung (plus CHF 4.- Gasttaxe).

    FAQ – häufig gestellte Fragen und Antworten

    Stand: 24.01.2022

    Wann findet die tsc-Netzwerk-Konferenz 2022 statt?

    Konferenzbeginn ist am Donnerstag (10.11.) um 14 Uhr. Die tsc-Netzwerk-Konferenz endet am Samstag (12.11.) gegen 13 Uhr. Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen.

    Was kostet die Teilnahme an der tsc-Netzwerk-Konferenz 2022?

    • CHF 245.– für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Schweiz
    • 195 € für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland und der Welt

    Ich habe nicht die finanziellen Mittel, um den vollen Konferenzpreis zu bezahlen. Gibt es einen Rabatt?

    Nein, für die tsc-Netzwerk-Konferenz 2022 gibt es keine ermässigten Preise. Das Vorbereitungsteam der Konferenz hält den Konferenzpreis für fair. Bedenken Sie, dass Sie dafür knapp 48 Stunden Konferenzprogramm und die Zwischenverpflegungen erhalten.

    Mein Arbeitgeber (z. B. Gemeindeverband) wird die Rechnung für die Konferenz bezahlen. Die Rechnung sollte deshalb auf seine Geschäftsadresse ausgestellt werden. Wo melde ich das?

    Bitte schildern Sie kurz den Sachverhalt mit Angabe der korrekten Rechnungsadresse per E-Mail an: info@tsc-netzwerk-konferenz.ch.

    Ich möchte als Tagesgast an der Konferenz teilnehmen. Ist das möglich?

    Die Konferenz ist für die komplette Teilnahme an allen drei Tagen konzipiert. Nur teilweise teilzunehmen, ist nicht optimal, wird aber voraussichtlich möglich sein. Eine Anmeldung als Tagesgast ist kurzfristig vor der Konferenz möglich, bitte informieren Sie sich dann wieder auf dieser Internetseite.

    2020 fand die tsc-Netzwerk-Konferenz online statt und es gab einen Livestream. Ist das wieder geplant?

    Nein, die tsc-Netzwerk-Konferenz soll 2022 wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden. Denn das Netzwerk lebt und profitiert vor allem von persönlichen Kontakten. Das Vorbereitungsteam ist auch optimistisch, dass die eventuell im November 2022 in der Schweiz geltenden Corona-Massnahmen eine Konferenz im Präsenzmodus erlauben werden.

    Wie sieht es mit den Mahlzeiten während der Konferenz aus?

    Während der Konferenz sind folgende Mahlzeiten geplant:

    • Abendessen am Donnerstag (10.11.)
    • Mittag- und Abendessen am Freitag (11.11.)

    Eine Buchung dieser Mahlzeiten wird gegen einen Aufpreis möglich sein. Was es zu essen gibt, wird erst kurz vor der Konferenz definitiv feststehen. Wir informieren alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann per E-Mail. Es wird ein separates Formular für die Essensanmeldung geben.

    Ich habe Allergien / Unverträglichkeiten. Wo melde ich das?

    Bitte gedulden Sie sich noch. Sie werden im Formular mit der Essensanmeldung auch Ihre Allergien oder Unverträglichkeiten angeben können. Das wird erst kurz vor Konferenzbeginn möglich sein. Alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden darüber per E-Mail informiert.

    Ich möchte mich während der tsc-Netzwerk-Konferenz mit meinen tsc-Klassenkameraden von früher treffen. Wann geht das?

    Der Abend des ersten Konferenztages (Donnerstag, 10.11.) ist bewusst freigehalten, um sich treffen und vernetzen zu können. Es ist deshalb ein guter Termin, um Ihre Klassenkameradinnen und -kameraden von früher wiederzusehen. Dagegen ist der Freitagabend (11.11.) ein schlechter Termin für Klassentreffen. Denn da spielen Bands von Studierenden des tsc. Das sollten Sie nicht verpassen!

    Ich habe weitere Fragen. An wen kann ich mich wenden?

    Fragen können Sie an die allgemeine E-Mail-Adresse der tsc-Netzwerk-Konferenz schreiben, also an: info@tsc-netzwerk-konferenz.ch.